News-Stadtsportverband

logo-stadtsport-01Der Stadt- sportverband Stolberg 1920 e.V. ist der Zusammenschluss der Sportvereine in der Stadt Stolberg (Rhld.), die dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. angeschlossen sind

hier-klickenFür unsere Homepage Eingabe Formular zum Eintragen auf unsere HP. Sie möchten etwas unter den Fachbereichen eingeben, kein Problem nur anklicken ”            

hier-klickenKontakt Stadtsportverband Sie möchten Kontakt mit uns aufnehmen. Kein Problem, ein - fach klicken.......

 

hier-klickenAusrichter Stadtmeisterschaft Fußball

  • Halle-:  2017
  • FC Breinigerberg
  • Feld-: 2017
  • VfL Vichttal

TerminerTerminer Stadtsportverband     Hier kann jeder Verein seine Vereinstermine vor allem Turniere eintragen lassen.

hier-klicken60Downloadbereich            Hier haben Sie die Möglichkeit wichtige Formulare Informationen zu downloaden. .... .. 

hier-klickenBilderarchiv Stadtsportverband   Hier möchten wir ganz gerne ein Bilderarchiv vom Sportgeschehen in Stolberg aufbauen. Wenn Ihr tolle Bilder habt, bitte schicken

hier-klicken60Platzsperren!             Hier findet Ihr schnell die Zuständigkeit, bei Platzsperren in Stolberg !

SportlerehrungKriterien  für die Sportlerehrung

 

Vereine-2015

 

  • Aktuelle News

    Bewegt älter werden wer möchte das nicht?

    Spiel Spaß Sport auch mit Judo
    Sport hat viele Vorteile nicht nur für junge Menschen:
    -Ein Leben lang beweglich bleiben
    -Krankheiten der Muskulatur, Knochen, des Herz- Kreislaufsystem
    -und auch des Gehirns können vorgebeugt werden
    -Selbstbewusstsein stärken
    -Die Lebensqualität insgesamt verbessern
    -Sport in der Gemeinschaft macht mehr Spaß

    Sport und Gesundheit gehören zusammen.
    Wer sich bewegt lebt gesünder.

    Was erwartet Sie?
    -Spielerisches Aufwärmen
    -Neue Bewegung erleben
    -Stärkung der Muskulatur
    -Fallen ohne zu stürzen
    -Werfen ohne hart zu fallen


    Ich lade Sie dazu ein
    Am Freitag 9. Und 16. Dezember   19:15 – 20:45 Uhr
    In der Gymnastikhalle der Berufsschule/ Obersteinfeld
    Mitzubringen sind Sportsachen
     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Aus den Fachbereichen

    judo-001

    Judo Club Asahi erfolgreich unterwegs

    Hallo zusammen,

    wir haben es nun wirklich geschafft bei der  letzten Westdeutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaften U18 in Holzwickede sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen den 3. Platz zu belegen.

    Wir sind das einzige Team das bei den Jungen und bei den Mädchen einen Platz auf dem Podium geholt hat.
    Der Judokreis Aachen, der sich unter den JC Asahi Stolberg zusammengeschlossen hat, zeigt wieder einmal, dass wir zusammen in NRW zu den Besten gehören und das unser Weg der Richtige ist.

    Nochmals ein Danke an alle Judoka, Eltern und Betreuer. Ihr habt den Kreis Aachen hervorragend unterstützt.
    Ein besondere Dank an Grazyna Schweinoch die durch ihr aktives Coaching der Mädels viel zum 3. Platz herbei getragen hat.
    Leider konnten wir bei den Mädchen die Klassen -44kg und -57kg (verletzungsbedingt) nicht besetzen. Des weiteren fanden die Kämpfe der Jungen und Mädchen zeitgleich statt, was eine Betreuung beider Teams für mich unmöglich machte.

    Hervorheben möchte ich auch Larissa, die leider am Samstag nicht zum Einsatz kam. Durch den nicht Besetzung von 2 Gewichtsklassen konnten wir leider nicht so flexibel agieren wie ich wollte.

    Ihr seid ein spitzen Team, was das Potenzial hat auch in Zukunft starke Leistung zu zeigen.




    mit sportlichen Grüßen

    Bernd Ihrlich
    JC Asahi Stolberg

     

    judo-003

    judo-002

     

     

    Sportabzeichen bitte klicken

    ab dem 12.05. immer donnerstags das Sportabzeichen   im Stadion Glashütterweiher ab 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr   erfolgt. Um Anmeldung per mail unter lgstolberg@t-online.de 
    wird gebeten.
    Fachwart Leichtathletik
    Ruth Püttgen

     

     

     

     

  • Heute in der Presse

    Datum 15.010.2016 Auszug Stolberger Zeitung

    sportplatz01Fünf Männer sind auf der Suche nach Stolperfallen
    Stadtmitarbeiter, Vereinsvertreter und der Stadtsportverbund nehmen derzeit Stolbergs Rasen- und Tennenplätze unter die Lupe

    Stolberg-Breinigerberg. Mit der Spitze seines Schuhs zieht Bernhard Frings von der Stolberger Stadtverwaltung eine Spur in den Boden. „Hm“, macht er. Frings steht gemeinsam mit Gerd Schnitzler und Adolf Konrads vom Stolberger Sportverband, dem stellvertretenden Sportamtsleiter, Stefan Babic, und mit Anton Küffen, dem Geschäftsführer des FC Breinigerberg auf dem Tennenplatz an der Rüst. „Der Platz ist gepflegt, aber die Asche ist fast abgetragen. Das ist ein erheblicher Mangel“, sagt der Fachmann vom Tiefbauamt und macht eine Notiz auf seinem Zettel.

    25 000 Euro will die Stadt Stolberg ab dem kommenden Jahr wieder für die Sanierung ihrer Fußballplätze ausgeben. Um besser beurteilen zu können, an welcher Stelle das städtische Geld am besten investiert ist, soll eine Prioritätenliste entstehen, über die der Sportausschuss entscheidet. Derzeit sind Mitarbeiter der Stadtverwaltung, der Stadtsportbund und Vertreter der betroffenen Fußballvereine dabei, Rasen- und Tennenplätze unter die Lupe zu nehmen und zu bewerten. Dabei wird auch munter diskutiert.

    Gepflegter, aber alter Platz
    „Der Platz ist wirklich sehr gut gepflegt“, sagt Gerd Schnitzler und lässt den Blick über den Tennenplatz schweifen. Andere Vereine im Stadtgebiet würden weniger für ihre Plätze tun als Breinigerberg. Die Sportanlage, auf der die Mannschaft des FC vor allem in der kalten Jahreszeit spielt – am Rasenplatz gibt es keine Flutlichtanlage – ist in den 1960er Jahren gebaut worden. „Und seitdem hat der Verein den Platz richtig gut in Schuss gehalten.“ Gepflegt, ja. Aber gut in Schuss? „Wenn es im Winter regnet und dann friert, legt man zum Teil schon eine ganz schöne Rutschpartie hin“, erklärt Anton Küffen den anderen Herren der kleinen Sportplatzkommission. Und die Flutlichtanlagen fallen manchmal aus, die Elektrik sei nicht mehr im besten Zustand.

    Es wird verglichen
    „Die Mängel nehmen wir in unsere Liste auf und müssen mit den anderen Anlagen vergleichen“, sagt Stefan Babic. Neben dem reinen Zustand der Sportanlage werden auch andere Kriterien berücksichtigt. Dazu gehört die Zahl der aktiven Spieler eines Vereins. „Wir haben im Moment nur eine aktive Mannschaft“, sagt Anton Küffen.

    Wenn Stefan Babic und die anderen alle Plätze abgeklappert haben, wird die Stadtverwaltung die Prioritätenliste anfertigen und als Entwurf dem Sportausschuss vorlegen. Dessen erste Sitzung im neuen Jahr findet vermutlich im Februar oder März statt. (slg)

     

     

    schwimmen01

    Bei Euregioschwimmen oft erste Plätze
    Etliche Schwimmerinnen und Schwimmer des Stolberger Schwimmvereins qualifizieren sich für die Bezirksmeisterschaft

    Stolberg/Aachen. Beim 33. Euregioschwimmen des ASV 06 in der Aachener Osthalle machten die Schwimmerinnen und Schwimmer der Wettkampfmannschaft des Stolberger Schwimmvereins 1910 mit beachtlichen Erfolgen auf sich aufmerksam.

    Insgesamt konnten 21 Aktive in 66 Einzelstarts reihenweise neue persönliche Bestzeiten aufstellen und ihre Konkurrenten aus den Teams der insgesamt zwölf anderen teilnehmenden Schwimmvereine der Euregio in verschiedenen Disziplinen teils sehr deutlich distanzieren.

    Den Titel Euregiosiegerin holten für den Stolberger SV: Emma Lifanov über 50 Meter-Rücken im Jahrgang 2008, Greta Rossbruch über 50 Meter-Freistil und 50 Meter-Brust im Jahrgang 2008, Julie Herrmann über 50 Meter-Schmetterling im Jahrgang 2007 und Elisa Bleimann über 100 Meter- sowie über 200 Meter-Brust im Jahrgang 2006.

    Jeweils einen Platz auf dem Siegertreppchen sicherten sich außerdem: Greta Rossbruch (2. Platz 50 Meter-Rücken, Jahrgang 2008), Oskar Kirschfink (3. Platz 50 Meter-Rücken, Jahrgang 2008), Emma Lifanov (2. Platz 50 Meter-Brust und 50 Meter-Freistil, Jahrgang 2008), Paula Rossbruch (jeweils 2. Platz: 100 Meter- und 200 Meter-Brust, 100 Meter-Schmetterling, 100 Meter-Rücken, 200 Meter-Lagen Jahrgang 2005), Louisa Wirtz (3. Platz 200 Meter-Brust, Jahrgang 2003) und Elisa Bleimann (jeweils 2. Platz: 100 Meter-Schmetterling, 100- Meter und 200 Meter-Freistil, 200 Meter-Lagen, Jahrgang 2006).

    Darüber hinaus traten die Stolberger Wettkampfschwimmer in fünf Staffeln mit verschiedenen Besetzungen an, die von den Mannschaftskollegen am Beckenrand lautstark unterstützt wurden und die Anfeuerungsrufe der Konkurrenzvereine ungehört verhallen ließen.

    Mixed-Staffel vorne
    Die Mixed-Staffel der Jahrgänge 2007 bis 2008 über 4 x 50 Meter- Freistil, die von Oskar Kirschfink (2008), Greta Rossbruch (2008), Julie Herrmann (2007) und Daniel Hennig (2008) bestritten wurde, blieb konkurrenzlos und kam mit einer Zeit von 4:23,16 Minuten souverän ins Ziel. Am Ende des 2. Wettkampftages blickte das Stolberger Trainerteam um Andrea Braun mit Stolz auf die Leistungen ihrer Aktiven, die keinen Zweifel ließen, dass mit Trainingsfleiß, Ehrgeiz, Freude am Schwimmsport und Mannschaftszusammenhalt hochgesteckte Ziele in greifbare Nähe rücken.

    Leonie Grümmer, Louisa Wirtz, Paula Rossbruch konnten sich auf Grund ihrer hervorragenden Leistungen bereits für die Bezirkskurzbahnmeisterschaften (BZM) im Dezember qualifizieren und wurden in die Bestenliste des Schwimmbezirks Aachen aufgenommen. Elisa Bleimann hat ebenfalls alle Pflichtzeiten für die BZM erfüllt und belegte zwischenzeitlich in ihrem Jahrgang den 2. Rang der Bestenliste der schnellsten Schwimmerinnen der Bundesrepublik Deutschland.

    Persönliche Bestzeiten
    Leonie Winkeler, Nadja Olbertz, Jule Kreutzer, Niklas und Luca Zander sowie Simon Hennig schwammen persönliche Bestzeiten und verbesserten sich jeweils um bis zu 20 Sekunden, so dass für sie noch Optionen bestehen, bei einem der folgenden Wettkämpfe an die Erfolge des Euregioschwimmens anzuknüpfen und die BZM-Qualifikation zu schaffen.

     

  • Sieger Sportlerwahl 2015

    Sieger-Sportlerwahl-2015

    Stolberger geben ein klares Votum ab
    Katharina Kleyer, Hubert Quadflieg und die erste Mannschaft des SV Breinig gewinnen die Wahl zum Sportler des Jahre

    Quelle Stolberger Zeitung

    Stolberg. Das Votum der Stolberger ist deutlich gewesen. Mit je 61 Prozent der im Internet abgegebenen Stimmen haben sie Katharina Kleyer (Taekwondo) zur Sportlerin und Hubert Quadflieg (Triathlon) zum Sportler des Jahres 2015 gewählt. Die erste Mannschaft des SV Breinig (Fußball) konnte 56 Prozent der Stimmen verbuchen und ist somit das Team des Jahres. Bei der Sportlerehrung von Stadtsportverband und Stadt erhielten die Sieger Pokale, doch „alle Nominierten und Geehrten sind Gewinner“, betonte Bürgermeister Tim Grüttemeier.
    Gerd Schnitzler, Vorsitzender des Stadtsportverbands, unterstrich dies und hob die Leistungen und den Einsatz der Athleten hervor. Schnitzler begrüßte knapp 200 Gäste zur Sportlerehrung im Zinkhütter Hof und dankte insbesondere Klaus Wohnaut und Dieter Hamacher von der Sparkasse Aachen: „Ohne Ihr Engagement wäre die Sportlerehrung in dieser Form nicht möglich“, meinte Schnitzler.
    Und tatsächlich ist diese Veranstaltung einmal mehr gewachsen. Was in den Räumen der Sparkasse an der Rathausstraße begonnen hatte, wurde im vergangenen Jahr im Rittersaal der Burg fortgeführt. Jetzt moderierte Stefan Graff die Sportlerehrung im Industriemuseum. Musikalisch aufgelockert, mit kurzweiligem Programm und Multimedia-Präsentation, war der Abend ansprechend und rundum gelungen. Wozu auch der Ehrengast beitrug: Der Sitzvolleyballer Barbaros Sayilir, Bronzemedaillengewinner bei den Paralympics in London, Vize-Europameister und mehrfacher Deutscher Meister, trug sich nicht nur in das goldene Buch der Stadt ein, sondern stand dem Ersten Beigeordneten Robert Voigtsberger auch für ein Interview zur Verfügung. In diesem berichtete Sayilir unter anderem, dass seine Sportart inklusiv sei: „Beim Sitzvolleyball dürfen auch Sportler ohne Handicap mitspielen.“ Der Ehrengast erklärte, sich auf die baldige Teilnahme an den Paralympics in Rio zu freuen. Dann werde der Behindertensport in der Öffentlichkeit wieder stark wahrgenommen, was außerhalb der Spiele leider nicht so sei.
    Das musikalische Programm gestaltete die Formation „Vaiven Cubano“. Barbara Verdecia, Aliocha Escuriola und Michael Verdecia intonierten voller Gefühl und Temperament traditionelle kubanische Lieder, die sehr gut ankamen.
    „Sport kann viele Probleme lösen“
    Gebietsleiter Klaus Wohnaut begründete derweil das Engagement der Sparkasse für die Sportlerehrung: „Ich glaube, dass der Sport viele Probleme lösen kann.“ Als Beispiel führte er die Integration an, die in Sportvereinen „wie von selbst“ geschehe. Von der Stolberger Sportlerehrung sei er begeistert, sehe aber noch „Luft nach oben“, meinte Wohnaut und gab sich zuversichtlich, dass der Rahmen noch weiter aufgewertet werden könne. Den diesjährigen Rahmen nutzte Gerd Schnitzler, um vor großem Publikum eine besondere Ehrung auszusprechen: Er überreichte Fritz Schmitz, langjähriger Stolberger Übungsleiter besonders im Fußball-Jugendbereich, die Ehrenurkunde des Stadtsportverbands.

    Alle geehrten Teams und Einzelsportler
    Heike Nägeler (Kegeln), Pia Emonts, Sven Dohmen, Robert Emmerich, Philipp Wolff, Philipp Emonts (Trial), Pia Bläser (Pool-Billard), Stephanie Manfraß, Patrick Haas, Jonas Pütz (Judo), Kim Bremen und David Wolter, Lara Becker und Marjan Eishanzada, Annika Hähn und Charlotte Kummer, Christian und Johannes Schmitz (Ju-Jutsu), Hubert Quadflieg (Triathlon), Katharina Kleyer (Taekwondo), Tobias Hibbe (Duathlon), Marco Bausen (Schwimmen), Adrian von Hoegen und Matthias Reinecke (Kunstrad), Markus Lang (Rhönrad), Marcel Meisen (Radcross), Vadim Sichward (Kettlebell/Kugelhantel), Damen-Kegel-Team Verein für Behindertensport Stolberg, Damen-Volleyball-Team Stolberger TG, 1. Mannschaft SV Breinig (Fußball), Herren-U55-Mannschaft und Herren-U65-Mannschaft TC Blau-Weiß Stolberg.
    „Alle Nominierten und Geehrten sind Gewinner.“

    Tim Grüttemeier,  Bürgermeister

    Sportler des Jahres 2015

    Katharina-Kleyer

    Hubert-Quadflieg

    SVB

     

     

     

     

     

Stadtsportverband  Stolberg 1920 e.V.

Im RegioSport Bund Aachen e.V. und Landessportbund NRW e.V.

www.ssv-s.de